Zugmarschallin, Bürgermeister, Königin

Die Freiwillige Feuerwehr Niederhöchstadt ist bekannt für ihre klaren Botschaften auf dem Fastnachtszug.

*aktualisiert* In diesem Jahr rollte der Fastnachtszug mit erweiterter Spitze von Heckstert nach Eschborn. Hinter dem „Kommandowagen“ von Zugmarschallin Martina Förster und Mathias Geiger reihte sich Angela I. mit eigenem historischen Gefährt ein.

Die Gattin des Bürgermeisters war eine Überraschung, denn sie stand nicht im Programmheft. Um so besser für die Kinder, denn dadurch gab es mehr Kamellen.

100 Zugnummern lang ausgelassene Stimmung

Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert war auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit Manuela Majic-Bosnjak, der Vorsitzenden des Ausländerbeirats, unterwegs.

Aus Sicht der Polizei gab es keinerlei Zwischenfälle zu vermelden, im positiven Gegensatz zum letzten Jahr. Auch dieses Mal versperrten wieder Lastwagen alle kritischen Einfallstraßen zur Zugstrecke, damit gar nicht erst jemand auf dumme Ideen kommt.

Vielen Dank für den ehrenamtlichen Schutzdienst!

Update vom 06.03.2019, 09:28 Uhr

Entgegen der positiven Meldung aus der Pressestelle der Polizei, soll es nach Augenzeugenberichten in der Unterortstraße zu Rangeleien zwischen jungen Leuten und privaten Sicherheitsmitarbeitern gekommen sein. Grund sei die Schließung des Eingangstors zum Hof Roth gewesen, wo wie in jedem Jahr eine große Faschingsparty stattfand. Wie Anwesende weiter berichteten, habe die Polizei diese Maßnahme aufgrund der hohen Personenzahl angeordnet.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*